Chronik / Wir über uns

Unser Dorf - Hesseneck-Kailbach (Ein kleines hessisches Dorf)

Kailbach ist ein Ortsteil der Gemeinde Hesseneck im Odenwald und erstmals 1359 urkundlich erwähnt. Der größte Ortsteil mit rund 300 Einwohnern liegt am südlichsten und grenzt an den Stadtteil Friedrichsdorf der Stadt Eberbach an. Der Ortsteil liegt im Tal (230 m über NN). Zum Gemarkungsgebiet Kailbach gehört noch der Weiler Hohberg (488 m ü. NN) auf der Höhe  Richtung Sensbachtal (heute 3 Häuser), der in früheren Jahren viel größer war.

Auch das „verschwundene Dorf" Galmbach, das heutige Eduardstal, liegt in Kailbacher Gebiet. Auf der Gewerbefläche im Ittertal zwischen den Ortslagen Kailbach und Friedrichsdorf ist eine Firma, die Kühlgeräte für Druckmaschinen produziert. Hier sind die wenigen in der Gemeinde selbst existierenden Arbeitsplätze zu finden. Ausgezeichnete Rundwanderwege gibt es vom Parkplatz Stutz an der L 2311 aus. In Kailbach befindet sich ein Haltepunkt der Odenwaldbahn (Frankfurt/Main - Darmstadt - Eberbach/Neckar).

  

 

Chronik der Ittertal Spielvereinigung Kailbach 1946 e.V.

 

 

2017:

         Mai 2017: 28.05.2017 endete die Saison der ISV Kailbach mit einem

                          hervoragenden 4. Tablenplatz mit 50 Punkten und 64 : 55 Toren

 

2016:

         Dezember 2016: Am 27.12.2016 nahmen 27 Männer und eine Frau am Edgar Emig

                                     Gedächnis-Preisskat der ISV Kailbach teil.

 

         November 2016: Frühstücksbuffet am 1. Advent 2016

 

         November 2016: "ISV Schlachtfest"

                                              

 

         Oktober 2016: am Tag der Deutschen Einheit (Feiertag) nahmen 24 Personen

                                 erfolgreich beim Preisskat im Sporthaus in Kailbach teil!

 

         September 2016: feiert die ISV Kailbach bei herrlichstem, sonnigen 

                                     Spätsommerwetter Oktoberfest mit der Blaskapelle 

                                     "Descheranka".

                                         

  

       

         Juni 2016: Toni Rippberger die 1. Mannschaft der ISV Kailbach als Trainer.

    

         Mai 2016: ISV Kailbach schließt die Fußball-Saison 2015/16 mit dem 14. Platz ab.

                          Trainer Wolfgang Heinrich verlässt die ISV Kailbach und sucht eine neue

                          Herausforderung.

         März 2016: Jahreshauptversammlung mit Wahlen

                                    1. Vorsitzende Hanni Emig

                                 2. Vorsitzende Rainer Ihrig

                                 Spielausschuss Vorsitzende Markus Schwarzer

                                 Fest- u. Vergnügungsausschuss Angelika Benz, Jonathan Ihrig,

                                                                                         Florian Throm

                                 Platzkassierer Nils Ihrig, Mustafa Calgici

                                 Kassenwartin Ulrike Ihrig

                                 Schriftführerin Doris Siefert (nicht auf dem Bild)

 

                   

                    Reihe hinten: Jonathan Ihrig, Nils Ihrig, Ulrike Ihrig, Rainer Ihrig, Mustafa Calgici, Markus Schwarzer

                    Reihe vorne: Hanni Emig, Florian Throm, Angelika Benz

 

2015:

         März 2015 : Jahreshauptversammlung mit Ehrungen

          Mai 2015: ISV Kailbach schließt die Saison 2014/15 mit dem 7. Platz ab. Es wurden

                          41 Punkte und 72 : 67 Toren geholt.

         September 2015: Bayrischer Frühschoppen mit Blaskapelle Descheranka

 

2014:

         März 2014: Erster Zumba-Kurs im Sporthaus mit lizensierter Zumba- Trainerin Jasmina Ihrig.

                            3 Stück transportable Spiegelwände wurden dazu im Sporthaus angebracht.

         März 2014: Jahreshauptversammlung mit Wahlen / keine Änderungen im Vorstandsschaft,

                            Hanni Emig weiterhin Vorstand der ISV.

         Mai 2014 : Erstes Frühstücks-Buffet im Sporthaus

         Oktober 2014: Heinrich Kaufmann wird anlässlich seines 100. Geburtstages zum

                                 Ehrenmitglied ernannt.

         September 2014: Teilnahme am „Freiwilligentag“ des Odenwaldkreises. Säuberungsaktion

                                      rund ums Sporthaus und Kinderspielplatz.

                                     (streichen, säubern, instandsetzen)

         November 2014: 1. Advents-Frühstücksbuffet

         Dezember 2014: Langjähriger Platzwart Alfred Klingler hört auf, neue Platzwart

                                     ist Reinhard Weilacher

 

2013:

         Januar 2013: 1. Schlachtfest-Buffet

         März 2013: In der Osterwoche wurde das 1. Tischtennis-Hobbyturnier ausgetragen.

         Mai 2013: Spray Car zur Sportplatzmarkierung wurde angeschafft

         September 2013: Erstmaliger Bayrischer Frühschoppen mit Blasmusik den

                                      "Schlossauer Musikanten"

2012:

         Februar 2012: Elektronischer Spielbericht wird eingeführt, ab Runde 2012/13                 

         Februar 2012: Trainer Erdogrul Metin legt sein Amt als Trainer nieder

                                 Andreas Graf übernimmt das Training bis Saisonende

         März 2012: Der ISV-Jugendbus wird verkauft (mangels Jugendmannschaft)

         März 2012: Jahreshauptversammlung

                               es wurde gewählt

                            1. Vorsitzende Hanni Emig

                            2 . Vorsitzenden Rainer Ihrig und Florian Münch

                            Kassenwartin Ulrike Ihrig

                            Schriftführerin Jasmina Ihrig,

                            Radsportabteilung Thomas Münch

                            SPA-Vorsitzender Thorsten Hormann,

                            weitere SPA-  Mitglieder Holger Hieronymus, Kalle Scholl, Karlheinz Volk,

                            Schiedsrichterbeauftragter Edgar Emig,

                            Ehrenamtsbeauftragter Rainer Ihrig,                             

                            Pressewart Florian Münch,

                            Fest- u. Vergnügungs- Ausschuss Angelika Benz, Jasmina Ihrig

                                                                                        und Kevin Krieger,

                            Platzkassierer Tobias Luft, Markus Schwarzer 

 

         Mai 2012: Barriere um den Sportplatz und Ballfangzaun am Kleinspielfeld fertiggestellt

         Juni 2012: Die ISV Kailbach kann aus personellen Gründen keine 1 B- Mannschaft mehr

                           melden.

         Juli 2012: Wolfgang Heinrich übernimmt als Trainer das Seniorentraining der ISV Kailbach

         Juli 2012: Nach 19 erfolgreichen Jahren löst sich die Damenmannschaft der ISV Kailbach

                         auf (Auflösung der Hobbyrunde).

          August 2012: Vereinszeitschrift ISV–Kicker wird nicht mehr gedruckt

          August 2012: Spielankündigungsplakate werden gedruckt unterstützt durch Werbepartner

 

2011:

         März 2011: Mobile Fußballtore für das Kleinspielfeld werden angeschafft

                           (Unterstützung durch den Landessportbund Hessen)

        18.03.2011: Günter Zabel wird zum Ehrenmitglied ernannt

        Juni 2011: Erstmalig MTB-Biathlon im Rahmen des Mob-Cups

        Juli 2011: Metin Ertogrul übernimmt als Trainer die ISV Kailbach

        Juli 2011: Die ISV kann mangels Jugendlichen keine Jugendmannschaft mehr melden

        August 2011: Randsteine um das Kleinspielfeld wurden gesetzt

        Oktober 2011: Fa. P. u. G. Münch liefert Schottermaterial zum befestigen des

                               Bereichs zwischen Sportplatzstraße und Einfahrt zum Kleinspielfeld

        Oktober 2011: Gründung der Radsportabteilung „Ittertal Biker“

        November 2011: Einbringen und verdichten Schottertragschicht Kleinspielfeld

        Dezember 2011: PKW-Anhänger wurde gekauft (über Spenden finanziert) und

                                   wird zum Fahrradtransport für die Radfahrabteilung umgebaut

 

2010:

         01.01.2010: Neue Homepage der ISV Kailbach geht online – Florian Münch

         Oktober 2010: Flutlichtanlage wurde für das Kleinspielfeld erweitert

         Oktober 2010: Die ISV trennt sich von Trainer Christian Maurovich, Toni

                           Rippberger übernimmt die Trainerposition bis zum Saisonende

         November 2010: Schottertragschicht wurde beim Kleinspielfeld eingebracht

 

2009:

Bei der JHV am 30.01. wurden u. a. auch wieder treue Mitglieder für 25, 40 und 50 Jahre Mitgliedschaft geehrt.

1. Mannschaft muss in die B-Liga absteigen.

2. Mannschaft wird mit Abstand letzter der D-Liga.

Angrenzend an das Sportgelände wird am 20.06., im Rahmen des 10-jährigen Kindergartenjubiläums, der neue Kinderspielplatz offiziell eingeweiht.

Den 2. Ittertal Mountainbike-Biathlon am 27.06. gewinnt Willi Binnig aus Schefflenz.

 

 

Die Waffen und Aufsichten werden wieder vom SSV 1487 Eberbach e.V. gestellt.


Willi Binnig

 


Mareen Werner: Siegerin der Damen

 

 

Ballfangzaun am Spielplatz wird fertiggestellt.

Erstmals wird während des Sportfestes ein "Überdimensionales Mensch-ärgere-Dich-nicht" mit lebendigen Spielfiguren gespielt.


Die Teamführer beim würfeln

 


Das Spielfeld

 Den Dreiländerpokal holt sich zum zweiten Mal in Folge der SV Gammelsbach.


SV Gammelsbach

Der Regierungspräsident Johannes Baron übergibt am 08.12., in einer kleinen Feierstunde, einen Förderbescheid über 144.000€ an Bürgermeister Thomas Ihrig für die "Energetische Sanierung" des Sporthauses. Veranschlagte Kosten: 216.000€.


Johannes Baron übergibt Förderbescheid

ISV-Homepage knackt die Marke von 93.000 Zugriffen seit November 2005.

Den traditionellen Preisskat, am 27.12. im Sporthaus, gewinnt Sven Schardt aus Schwarzach.


Sven Schardt 3.v.r

2008: 

Jahreshauptversammlung

Neuwahlen: Thomas Münch als 1. Vorsitzender,die beiden 2. Vorsitzenden Michael Krahl und Tobias Luft einstimmig wieder gewählt. Änderungen gab es wie folgt: Kassenwartin: Hanni Ihrig, Schriftführerin: Ulrike Ihrig.

Neu besetzt wurde auch der Spielausschuss: Mustafa Calgici SpA-Vors., Stellvertreter: Tobias Throm, Katharina Fies, Christopher Jöst

Auch der Vergnügungsausschuss konnte wieder besetzt werden: Angelika Benz, Kathrin Münch, Rene Gippert

 

V.l.: Thoms Münch, Tobias Luft, René Gippert, Katharina Fies, Michael Krahl, Mustafa Calgici, Ulrike Ihrig, Tobias Throm, Christopher Jöst, Kathrin Münch, Florian Münch, Martin Pollak, Hanni Ihrig und Thorsten Hormann

PREMIERE-Sportsbar wird im Sporthaus eröffnet. Ab sofort werden die Spiele der Fussball-Bundesliga sowie Europapokalspiele live übertragen.

 

08.03. Es wird erstmals eine Hygieneschulung für alle ISV-Sporthaus u. Festhelfer sowie Interessenten der anderen Ortsvereine angeboten. Durchführung: Hess. Hausfrauenverband

16.03. Im Rahmen eines Bay´rischen Tages wird der Jugendbus durch Günter Zabel seiner Bestimmung offiziell übergeben.

Es wird für das Sporthaus einheitliches Geschirr angeschafft.

60 m Ballfangzaun werden hinter dem unteren Tor in Eigenleistung erstellt.

 

        

Trotz personeller Schwierigkeiten soll wieder eine 1b- Seniorenmannschaft gemeldet werden.

03.05. ISV-Homepage hat die Zahl von 50.000 Zugriffen seit Nov. 2005 erreicht, (dies entspricht ca. 1.700/Monat)

Vereinzeitschrift „ISV-Kicker“ geht in sein 5. Erscheinungsjahr.

Zwei gebrauchte Senioren-Fussballtore werden angeschafft und auf dem neu eingemessenen Spielfeld eingebaut.

Zum Sportfest wird der Spielbetrieb erstmals auf dem „neuen“ Spielfeldteil durchgeführt

SV Gammelsbach gewinnt das Dreiländerpokal-Turnier

Neuer Wasseranschluss zur Platzbewässerung wird hergestellt.

Baumaßnahme Kleinspielfeld wird in Angriff genommen

Hamit Ertunc planiert mit großem unentgeltlichen Einsatz die Kleinspielfeldfläche.

Die erste Schotterschicht wird aufgebracht.

 


 

2 gebrauchte selbstfahrende Regner werden kostengünstig angeschafft.

06.09. Zum ersten mal wird ein Mountainbike-Biathlon mit über 40 Teilnehmer/innen veranstaltet. Die Waffen und Aufsichten werden vom SSV 1487 Eberbach e.V. gestellt.

 

Bau des Ballfangzaunes am zukünftigen Kleinspielfeld Spielplatzseite wird begonnen

 

2007:

Jahreshauptversammlung

Franz Kral übergibt nach 25 Jahren die Verantwortung über die Sporthauskasse an Hanni Ihrig ab

 

Sportplatzerweiterung

Der Flutlichtmast wird wieder aufgestellt und in Betrieb genommen

Die Arbeiten schreiten zusehends voran. Die Fläche wird eingesät und die Erweiterung nach und nach an das alte Spielfeld angeglichen.

 

 Unsere Damenmannschaft mit ihrem Trainer M. Calgici wird erstmals Meister der Hobbyrunde

 

H.v.l.: Katja Schmitt, Chantal Polat, Sibylle Ihrig, Mareike Hieronymus, Lia Pollal, Trainer Mustafa Calgici

V.v.l.: Katharina Fies, Julia Ihrig, Nicole Wien, Stefanie Laqua

Das Rosenbeet vor dem Sporthaus wird entfernt und mit Pflastersteinen gepflastert damit die Fläche für das Aufstellen von Bierzeltgarnituren genutzt werden kann.

 

 

Thekenumbau:

Nachdem unsere Theke mit ihren 35 Jahren uns des öfteren im Stich lässt, entscheiden wir uns für einen Austausch. Nach Verhandlungen mit unserem Bierlieferanten und Angeboten von anderen Brauereien aus der Region, stellt sich heraus dass sich nach 42 Jahren guter Zusammenarbeit der gemeinsame Weg mit der Adler Brauerei in Zuzenhausen nun trennen wird und wir mit der Distelhäuser Brauerei zum 01.08. einen neuen Partner gefunden haben.

Alte Theke

Es wird mit der Distelhäuser Brauerei ein kompletter Umbau des Ausschankbereiches sowie ein Durchbruch in Richtung Saal geplant.

Die kompletten Arbeiten werden Ende Mai begonnen und mit Unterbrechungen durch Veranstaltungen (z.B. Dreiländertreffen der Feuerwehren), zu denen immer wieder Ausgabebereitschaft hergestellt werden musste, zügig bis Anfang August, teilweise in Eigenleistung, fertig gestellt. Die offizielle Einweihung erfolgte Anfang September mit einem Fassanstich durch den Bürgermeister der Gemeinde Hesseneck Thomas Ihrig.

In Zuge des Umbaus wurde auch die Saalbestuhlung ausgetauscht. Es wurden 15 Klapptische sowie 100 Stapelstühle angeschafft.

 

Bis zum Anschlag in der Schei...                              Da geht sie hin, die Alte

 

Hier kommt die Neue                                              Ansicht Anfang August

 

 

Saalansicht                                                                 Einweihung mit Bieranstich

       

 

 

Im Herbst wird der 20 Jahre alte Jugendbus durch einen 4 Jahre alten Ford Tourneo 9-Sitzer Bus ersetzt. Dies konnte nur durch die Hilfe von Bürgermeister Thomas Ihrig, unserem Mitglied Günter Zabel sowie vielen Spendern realisiert werden.

In der Gaststätte wird die alte Holzdecke erneuert und eine neue Beleuchtung eingebaut.  

2006:

Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen mit folgendem Ergebnis:

1. Vorsitzender: Thomas Münch
2. Vorsitzender: Michael Krahl
2. Vorsitzender: Tobias Luft
Schriftführerin: Hanni Ihrig
Kassenwart: Herbert Holsten
Spielausschussvorsitz.: Michael Krieger
Stellvertreter: Markus Schwarzer
Jugendleiter: Martin Pollak
Stellvertreterin: Nicole Wien
Schiedsrichterbeauftragt.: Edgar Emig
Vereinsehrenamtsbeauftr.: Adolf Reubold
Fest- u. Vergnügungsaus.: konnte nicht besetzt werden
Mitgliederbetreuerin : Hanni Ihrig
Pressewart: Florian Münch
3 Platzkassierer: Gerd Haas, Georg-Heinz Ihrig, Rene Gippert
Kassenprüfer (gewählt f. 1Jahr): Steffen Wien, Karl-Heinz Volk, Nico Lehr

Vorstand nach der Wahl. V.l.: Michael Krahl, Tobias Luft, Thomas Münch, Edgar Emig, Florian Münch, Hanni Ihrig, Michael Krieger, Nicole Landrat Horst Schnur beim Neujahrsempfang der ISV KailbachWien, Markus Schwarzer, Herbert Holsten und Martin Pollak

Neujahrsempfang:

Der erstmals, anlässlich des 60jährigen Bestehens der ISV, organisierte Neujahrsempfang in der Gemeinde Hesseneck im Januar mit 120 Personen aus Politik, Wirtschaft, Mitgliedern und der örtlichen und befreundeten Vereinsvertreter war ein schöner Start ins Jahr 2006. Das in Aussicht gestellte Freundschafts-Fußballspiel des Referenten Klaus Brauch–Dylla gegen die JVA Adelsheim soll dieses Jahr in Angriff genommen werden. Hierzu übernimmt Landrat Horst Schnur die Kosten der Busfahrt, der Kreisschiedsrichterausschuß hat sich spontan bereit erklärt das Schirigespann hierfür zu stellen.

Sportplatzerweiterung:

Fundament sowie der elektrische Anschluss für den zu versetzenden Flutlichtmast auf der Itterseite wird hergestellt

Einebnung der Spielfläche sowie das mehrmalige zeitraubende Ablesen der Steine die durch das Auffräsen der Fläche an den Tag befördert werden

Sonstiges:

Der Vorratsraum des Sporthauses bekommt einen Estrich und wird gefliest

Die Hecke an der Strasse zum Sporthaus wird entfernt und ermöglicht ganz neue Ansichten auf unser Sporthaus

Eine Ergebnis-Anzeigetafel wird am Sporthaus angebracht

  

 2005:

Umkleidekabinen und Flur bekommen einen neuen Anstrich.

Hecke vor dem ISV Sportheim wird entfernt

Vor dem ISV Sportheim wird die Hecke entfern

2 Ausschank-Pavillions werden angeschafft.

Das jährliche Sportfest findet zum zweiten Juli-Wochenende einen neuen Termin; neben den Jägermeisterschaften im Torwandschießen wird dabei auch zum ersten Mal ein Drei-Länder-Pokalturnier für Senioren mit 12 Mannschaften aus Baden, Bayern und Hessen ausgetragen. Sieger des von Thomas Ihrig gestifteten Wanderpokals (70 cm Höhe!) wird der SV Eberbach.

Baumaßnahme zur Sportplatzumgestaltung beginnt:

Baumreihe am "alten" Kinderspielplatz wird gerodet.

30 m Hecke vor dem Sporthaus wird entfernt.

Spielflächenerweiterung wird ausgekoffert und ca. 300 m Drainageschlauch in Eigenleistung verlegt.

Zur Kerwe wird erstmalig ein Tauziehen mit verschiedenen Mannschaften veranstaltet.

Die von Florian Münch eingerichtete ISV-Homepage geht online.

  

2004:

 

JHV mit Neuwahlen: Harald Friedrich gibt nach 8 Jahren als 1. Vorsitzender und insgesamt 26 Jahren Vorstandsarbeit die Zügel in jüngere Hände. Satzung wird dahingehend geändert, dass ab sofort der Vorstand um einen zweiten 2. Vorsitzenden erweitert wird.

Die Neuwahlen ergeben:

1. Vorsitzender Thomas Münch

2. Vorsitzender: Gerhard Haas

2. Vorsitzender: Michael Krahl

Beim Kreisfußballtag in Finkenbach werden Franz Kral mit der Großen Verbandsehrennadel des HFV, Harald Friedrich und Gerhard Haas mit der Ehrennadel in Bronze des HFV, Hanni Ihrig mit dem Ehrenbrief des HFV ausgezeichnet.

Elektroverteilung im Flur wird erneuert; im Rahmen der „Wassersparaktion“ des LSBH werden im Bereich der Duschen eine Thermostatbatterie mit Verbrühungsschutz eingebaut und die Duschköpfe sowie die Kaltwasserleitung ausgetauscht.

Erstmals wird an Pfingstsonntag eine Cocktail-Party mit Musik aus den 80er Jahren durchgeführt.

Die alte Sportplatzbarriere mit Betonpfosten wird komplett entfernt.

In das Spielfeld werden in einer größeren Aktion 380 m² Rollrasen eingesetzt.

Die Vereinszeitschrift "ISV-Kicker" wird installiert, die mit einer Auflage von jeweils 150 Exemplaren 6 mal im Jahr erscheint.

Kühlaggregat für Kühlhaus wird ausgetauscht.

Zum Ende des Jahres führt die Jugendabteilung einen Jugendtag in der Oberzenthalle Beerfelden durch.

2003:

Meisterschaft der 1. Seniorenmannschaft und Aufstieg in die A-Liga Odenwald mit Trainer Anton „Toni“ Rippberger.

13.06. Meisterschaftsfeier mit Vertretern der befreundeten Vereine ,den gemeindlichen Gremien, politischen und kirchlichen Vertreter sowie Freunden und Gönnern der ISV.

Sporthaustheke wurde in Eigenhilfe und mit Unterstützung der Adler-Brauerei zweckmäßig umgestaltet.

Gerhard Knust malt unser Vereinswappen überdimensional an die Wand des Sporthaussaals. 

        

Hinten v.l.: Keil Andreas (Spielaussch.), Leopold Phillipp, Luft Tobias (1. Spielaussch.), Graf Stefan, Schramm Fjedor, Bachl Florian, Garthoff Roy, Hieronymus Frank,
Vorne v.l.: Kaufmann Armin (Spielaussch.), Rippberger Anton (Trainer), Windt Steffen, Durst Tobias, Tekin Resul, Spatz Matthias, Istogu Besim, Throm Tobias, Schmidt Stefan, Graf Andreas
Vorne liegend: Hitzenbacher Dieter, Rettenbacher Frank 

 

2002:

JHV mit Neuwahlen. Geschäftsführender Vorstand wird durch Wiederwahl im Amt bestätigt.

1. Vorsitzender Harald Friedrich kündigt an letztmalig zur Wiederwahl zur Verfügung zu stehen.

Umgestaltung des Sportgeländes als Grundlage für die Zukunft des Vereins wird angedacht.

Bgm. Thomas Ihrig sagt zu, Verbesserungsvorschläge von professioneller Seite ausarbeiten zu lassen.

 

 

  2001:

Neuer Rasentraktor mit Grasfangeinrichtung wird mit Unterstützung der Gemeinde angeschafft

2000:

Erstmals wird an Faschingssamstag eine Veranstaltung mit Programm statt dem über Jahrzehnte durchgeführte Preismaskenball mit großem Erfolg durchgeführt.

Abstieg 1. Seniorenmannschaft in die B-Klasse.

JHV mit Neuwahlen. Geschäftsführender Vorstand wird durch Wiederwahl im Amt bestätigt.

Neue Fenster im Sporthaussaal werden eingebaut . 12.000 DM Eigenanteil des Vereins.

Satzung wird dahingehend geändert, dass die JHV wieder alsbald nach Abschluß des Geschäftsjahres erfolgt.

1999:

Wand an der Nordseite des Sporthauses wird mit Drainage versehen.

Erstmals JHV im Mai nach Abschluss des Spieljahres.

 

1998:

Toiletten werden saniert.

JHV: Satzung wird dahingehend geändert, dass die JHV künftig alsbald nach Abschluss des Spieljahres erfolgt. 

1997:

Neues Sporthausmobiliar wird angeschafft.

Umkleideräume und Duschen werden saniert.

 

13.01.1996:

Adolf Reubold gibt sein Amt als 1. Vorsitzender nach 6 Jahren ab. Harald Friedrich wird zum Nachfolger gewählt.

Dusch- und Umkleideräume im Clubhaus werden renoviert.

 

06.05.1994:

Anlässlich einer außerordentlichen Jahreshauptversammlung wird die Vereinssatzung in den §§ 2,3 und 10 geändert, um als gemeinnütziger Verein vom Finanzamt anerkannt zu werden.  

 

 

 

1994:

Gründung einer Damen-Fußballmannschaft. Das Training übernimmt Claudia Wäsch.

 

1993:

Von der Sparkasse Odenwaldkreis gestiftete Uhr auf dem Dach des Sporthauses installiert.

Internationales Fußballturnier in Callela/Spanien.

 

       

Callela/Spanien Pfingsten 1993

3. Platz bei 23 teilnehmenden Mannschaften

Hinten v.l.: Rippberger Anton, Friedrich Heinrich, Buttenbruch Torsten, Emig Edgar,Schwöbel-Johann Carlo, Walther Robert, Luft Tobias, Reubold Adolf

Vorne v.l.: Münch Andreas, Schmidt Horst, Schmidt Stefan, Münch Thomas, Pokoj Alexander, Klingler Markus

 

1992:

Erweiterung der Kücheneinrichtung Sporthaus (Küchenzeile usw.); Dusche im Schiedsrichterraum installiert. 2 Unterstellkabinen für Auswechselspieler am Sportplatz erstellt.

 

1991:

Gründung einer Völkerball-Damenmannschaft. Abstieg der 1. Mannschaft aus der Bezirksliga in die A-Liga Odenwald.

 

1990:

Parkplätze hinter dem Clubhaus werden durch Einschotterung geschaffen.

 

09.06.1990:

Beschluss des Hess. Fußballverbandes: A-Ligen werden ab der Verbandsrunde 90/91 als Bezirksligen geführt. Die ISV Kailbach steigt somit aus der B-Liga direkt in die Bezirksliga Darmstadt Ost auf.

H.v.l.: Karl-Heinz Ihrig, Arnold Köhler, Stefan Schmidt, Anton "Toni" Rippberger (Trainer), Andreas Becker, Horst Schmidt.

M.v.l.: Harald Brandel (SpA.-Vors.), Ralf Pokoj, Robert Walther, Klaus Bulling, Markus Klingler, Armin Kaufmann, Martin Pollak, Adolf Reubold (1. Vors.), Achim Grim (SpA).

V.v.l.: Reinhard Wrba, Mustafa Calgici, Michael Krieger, Thomas Münch, Jochen Büchler, Heinrich Friedrich.

 

Hinten v.l.: D. Graf, G.-H. Ihrig, M. Schwarzer, K.-H. Ihrig, R. Walther, A. Rippberger, A. Becker, M. Scheuermann

Mitte v.l.: W. Buttenbruch, R. Weilacher, M. Pollak, A. Köhler, R. Pokoj, S. Schmidt, H. Friedrich, H. Schmidt, M. Klingler, A. Kaufmann, K. Bulling

Vorne v.l.: M. Weber, R. Wrba, M. Calgici, M. Krieger, T. Münch, M. Ihrig, J. Büchler, T. Rimsa

 

01.06.1990:

Unter Spielertrainer Anton Rippberger nach 2 Relegationsspielen (gegen KSV Reichelsheim 2:1 und KSV Haingrund 1:1) den Aufstieg in die A-Liga Darmstadt Ost erreicht.

 

 13.01.1990:

Franz Kral steht für eine Wiederwahl als 1. Vorsitzender nicht mehr zur Verfügung. Er wird von den Teilnehmern der Jahreshauptversammlung einstimmig zum Ehrensvorsitzenden ernannt. Adolf Reubold wird neuer 1. Vorstand.

 

1989:

Fußball-Oberligist FC Erbach wird vom B-Klassen-Vertreter ISV Kailbach mit 3:2 besiegt.

Bau einer Verkaufsbude.

 

02.10.1986:

Beginn des 3. Sporthaus-Anbaus (Garage, Abstellraum, Vergrößerung der Küche sowie Räumlichkeiten für die Spielstube der Gemeinde Hesseneck.

 

  1986:

Bürgermeister Friedel Sepp kann Dank seiner guten Beziehungen zur HEAG, Darmstadt, einen gebrauchten VW-Bus als Ersatz für den defekt gewordenen Bus, der Jugendabteilung zur Verfügung stellen.

 

14.06.1986:

Feierstunde anlässlich des 40jährigen Vereinsjubiläums. Franz Kral 20 Jahre Vereinsvorsitzender.

 

1985:

H.v.l.: Franz Kral (1. Vors.), Georg Löw (Trainer), Robert Walther, Dieter Graf, Gerhard Baumann, Armin Kaufmann, Willi Buttenbruch, Thomas Münch, Bernd Uhrig, Dietmar Weilacher, Mustafa Calgici.

V.v.l.: Martin Pollak, Jürgen Frank, Horst Schmidt, Gerhard Haas, Michael Krieger, Reinhard Wrba, Ralf Pokoj, Volker Lenz.

Nach zwei Relegationsspielen (7:1 gegen KSV Haingrund und 1:0 gegen den SSV Brensbach) unter Trainer Georg Löw den Aufstieg in die B-Klasse erreicht.

Die Tischtennisabteilung stellt wegen Spielermangel den Spielbetrieb ein.

 

1984:

 Gebrauchten VW-Bus zur Beförderung der Jugendlichen zum Training und den Spielen angeschafft.

 

1982:

Abstieg in die C-Klasse. Änderung der Vereinssatzung: Vorstandswahlen finden künftig alle 2 Jahre statt, bisher wurde der Vorstand auf drei Jahre gewählt.  

 

1978:

2. Erweiterung im Clubhaus. Umkleideräume werden vergrößert. 

Flutlichtanlage errichtet und in Betrieb genommen.

Unter Trainer Georg Löw wird 3 Spieltage vor Rundenschluss die Meisterschaft in der C-Klasse errungen, dadurch Aufstieg in die B-Klasse des Odenwaldkreises.

Hinten v.l.n.r. Kral Franz (1. Vors.), Löw Adolf, Baumann Gerhard, Weilacher Reinhard, Friedrich Harald, Graf Dieter, Buttenbruch Willi, Rippert Hermann, Becker Dieter, Lehmann Reinhard, Löw Georg (Trainer), Reubold Adolf (Spielausschuss)

Vorne v.l.n.r. Frank Peter, Graf Horst, Graf Werner, Löw Peter, Haas Gerd, Ihrig Georg-Heinz, Emig Edgar, Ihrig Rainer

 

1973:

Damengymnastikgruppe sowie Tischtennisabteilung gegründet.

 

1972:

 Sporthaus 1. Anbau in Eigenleistung (größerer Küchenraum, Schanktheke, Gast-Versammlungsraum, Geräte-und Abstellraum).

 

1971:

25 jähriges Vereinsjubiläum. Gründungmitglieder werden im Rahmen der Jubiläumsfeier geehrt.

       

D-Jugend 1971 mit Betreuer Richard Emig. H. v. l.: Peter Frank, Thomas Münch, Dieter Graf, Bernd Andres, Jürgen Frank, Armin Kaufman und Richard Emig. V.v.l.: Volker Lenz, Rolf Luptowitsch, Oliver Durau

 

1970:

Holztore durch neue, abgerundete Auluminiumtore ersetzt.

 

1969:

Drainageanlage in Spielfeld eingebaut.

 

1967:

Neue Barierre mit Betonpfosten und Sportplatzbeleuchtung fertig gestellt.

 

10.04.1966:

Unter großer Anteilnahme der Bevölkerung aus dem Ittertal, wird in festlichem Rahmen das Sporthaus eingeweiht.


Das neu errichtete Sportheim der ISV Kailbach

 

 


Sogar Postkarten wurden erstellt

 

 

Sportfest erstmalig in der Vereinsgeschichte mit internationaler Beteiligung. Oberligist FC Jeunesse Wasserbillig (Luxemburg) schlägt die ISV mit 4:2 Toren.

 

25.08.1964:

Außerordentliche Mitgliederversammlung. 46 Anwesende votieren für den Antrag des Vorstandes, die ISV in das Vereinsregister eintragen zu lassen.

 

1964:

Willi Gumbinger wird auf Grund seiner großen Verdienste für den Verein zum Ehrenmitglied ernannt.

 

August 1963:

Beginn des Baus eines Sporthauses. Schulleiter Günter Zabel ist Antriebsfeder und Initiator dieser Baumaßnahme. Der Finanzierungsplan sieht DM 18.000,- als Eigenhilfe vor. Dank vieler freiwilliger Helfer wird dieser Betrag deutlich überschritten.

 

1960:

Einweihung des Sportplatzes und im gleichen Jahr noch Beteiligung mit 2 Mannschaften an der Verbandsrunde. Umbenennung des Vereins in „ Ittertal-Spielvereinigung Kailbach “.

 

1959:

Mit Unterstützung der Gemeinden Schöllenbach und Kailbach wird in Kailbach ein geeignetes Gelände, die Schulzenwiese, für den Bau eines Sportplatzes bereitgestellt. Viele freiwillige Helfer, selbst Lehrer Zabel mit seinen Schulkindern, unterstützten Willi Krieger beim Planieren und Bau eines Sportplatzes.


Planieren des Sportplatz

 


Viele Helfer beim Bau des neuen Sportplatz

 
1956-1960:

Der Spielbetrieb ruht.

1956:

Das Gelände des Sportplatzes muss an die Gräfliche Forstverwaltung zurückgegeben werden.

1950:

Wiederaufnahme des Spielbetriebes mit Freundschaftsspielen. Ab Herbst 1950 Teilnahme an den Verbandsspielen.


Wiederaufnahme des Spielbetriebs

 

 1948:

 Wiederabstieg in die B-Klasse und gleichzeitig Einstellung des Spielbetriebs.

 

1947:

 Aufstieg in die Fußball A-Klasse Erbach/Odw.


Beim Spiel in Schöllenbach

 

1946: 

Am 1.Juni Gründungsversammlung im Gasthaus „Zur Krone“ in Schöllenbach.Es wird hierbei folgender Vorstand gewählt:

1. Vorstand: Willi Dickow, 2. Vorsitzender: Alois Eck, Schriftführer: Willi Frank, Rechner: Wilhelm Ihrig, 1. Beisitzer: Alois Eck, 2. Beisitzer: Ernst Siefert, Vereinsdiener: Erhard Ihrig. Laut Beschluss soll der gegründete Verein „ Ittertal-Spielvereinigung Schöllenbach “ heißen. Fußballsport soll betrieben werden. Weitere Gründungsmitglieder: Heinrich Becker, Wilhelm Braner, Richard Emig, Richard Graf, Willi Graf, Karl Hammann, Alfred Ihrig, Erwin Ihrig, Karl Krieger jun., Ernst Pallman, Friedrich Sepp, Werner Waldeck.

In Eigenhilfe Bau eines Sportplatzes in Schöllenbach (Schwellenplatz von der Gräflichen Forstverwaltung zur Verfügung gestellt). Im gleichen Jahr. Aufnahme des Spielbetriebs.